09241-80 86 688 post@claudia-schramm.com

Seit Jahren nutze ich eine Schreibtechnik, die ich zuallererst bei Vera F. Birkenbihl kennen gelernt habe: die „Kläranlage des Geistes“. Ich habe mir die Prinzipien dieser Kreativtechnik auch auf einem „Merkblatt“ verdeutlicht… [das Bild darf gerne als Erinnerungsstütze heruntergeladen und ausgedruckt werden, jedoch nur zu privaten Zwecken!]

memo-klaeranlage

Die Technik

Die Technik ist supereinfach: Man schreibt 10 bis 15 Minuten einfach alles auf, was einem in den Sinn kommt. Ohne Zensur und ohne innezuhalten, wenn gerade nix kommt, dann schreibt man eben „äh -mir fällt nix ein“

Nur wenige Monate später bin ich dann auf Julis Camerons „Morgenseiten“ gestoßen: Das ist im Prinzip die gleiche Technik des pausenlosen Schreibens, nur die Regeln sind leicht anders:  Morgenseiten werden morgens mit der Hand geschrieben – drei Seiten Din-A4. Der Inhalt ist der gleiche: Alles, was einem in den Sinn kommt.

Dieser Rohtext kann dann in unterschiedlicher Weise weiterverarbeitet werden:

Julia Cameron empfiehlt, es einfach liegen zu lassen, einfach das Ausleeren des Geistes an sich wirkt schon reinigend.

Vera F. Birkenbihl dagegen nimmt den so entstandenen Rohtext als Basis für eine Weiterbearbeitung, z.B. durch die Vergabe eines Titels, das Unterstreichen wichtiger Aussagen, das Schreiben einer Zusammenfassung oder das Selektieren von Kernworten, die ihrerseits dann wieder als Basis für KaWas und andere von ihr entwickelte Kreativtechniken dienen…

… da kann man endlos an einem Thema dranbleiben, je nach Zeit und Laune.

Der Hauptunterschied zwischen Morgenseiten und Kläranlage des Geistes:

  • Morgenseiten leben davon, dass man eine bestimmte Menge (meist 3 Seiten) am Stück schreibt – das dauert meistens etwa 30 Minuten – und Morgenseiten sind Teil eines (möglichst täglichen) Morgenrituals, daher der Name. Morgenseiten erreichen die reinigende und klärende Wirkung durch das Ritual und die Wiederholung. Zudem schreibt man so kurz nach dem Aufstehen auch über komplett andere Themen als untertags…
  • Die „Kläranlage des Geistes“ ist eine Schreibtechnik, die gerne auch mal nur 5 Minuten und wenige Zeilen in Anspruch nimmt. Mit dieser „Kläranlage“ kann man zu jeder Tages- und Nachtzeit Klarheit in ein verzwicktes Thema bringen. Die entstandenen Texte sind dann Material für weitere Denk-Arbeit.

Vorteile des klärenden Schreibens

Durch das intensive Schreiben gelingt es, ein Thema auf sonst nicht so leicht zugänglichen Ebenen zu durchdenken. Das pausenlose, durchgehende Schreiben erhöht das Tempo und überlistet den inneren Zensor. Viele Dinge rutschen einem aufs Papier, die man sich sonst nicht eingestanden hätte oder es ergibt plötzlich Zusammenhänge, die nicht offensichtlich waren.

Meine Erfahrung mit Morgenseiten

Ich habe mittlerweile seit Jahren Morgenseiten geschrieben – habe auch einige Pausen darin, zum Teil auch mehrere Monate – und meine Erfahrung ist durchweg, dass mein Tag leichter und klarer verläuft, wenn ich am Morgen zum Schreiben gekommen bin. Ich möchte das Schreiben nicht mehr missen.

Zum Weiterlesen:

Der Weg des Künstlers – hier gibt es die Original-Anleitung zu den Morgenseiten

Analograffiti – geniale und einfache grafische Kreativitätstechniken