09241-80 86 688 post@claudia-schramm.com

Vivaldi-Gloria-Magnificat

Diese Frage höre ich im Jahr mindestens zweimal, wenn wieder ein Oratorium unserer Kantorei ansteht, bei der ich auch aktiv im Sopran mitsinge.

Gerne! Dadurch habe ich immer wieder die Möglichkeit, mich so richtig auf meiner digitalen Spielwiese auszutoben – eine der vielen Möglichkeiten, kreativ zu sein.

Manchmal geht auch etwas schief… ich erinnere mich zum Beispiel an ein Plakat mit dem Motiv eines klassischen Meisters, das in supermatschigen Farben aus der Druckerei zurückkam – am Bildschirm hatte alles so schön ausgesehen… OK, man konnte es schon anschauen, so grottenschlecht war es auch wieder nicht, aber ich hatte mir eigentlich etwas anderes erwartet.

In dieser Enttäuschung habe ich damals schmerzhaft den Zusammenhang zwischen RGB-Farbraum am Bildschirm und der Umwandlung in den CMYK-Farbraum der Druckfarben gelernt.

Manchmal ist es auch einfach nur eine pure Freude, wenn alles wie am Schnürchen klappt, sich auf Anhieb ein wunderbares Plakatmotiv ergibt und dann auch noch die Fotografin supernett eine großzügige Genehmigung zur Verwendung des Bildes erteilt. Dann bin ich im „Flow“. Besonders schöne Erinnerungen habe ich an oben abgebildetes Plakat, da war einfach alles perfekt.

Am Rande der gestalterischen Arbeit gibt es aber auch noch jede Menge organisatorischer Tücken, die diesen Flow schon deutlich beeinträchtigen können – und so habe ich neulich begonnen, mir eine Checkliste zusammenzustellen, mit all den erforderlichen Daten und Fakten, die ich so für ein Plakat brauche.

Als ich dann noch die einzelnen Arbeitsschritte und den zeitlichen Ablauf in ein paar Stichpunkten erläutern wollte – einfach um bei solchen Anfragen ein Hand-Out für die Verantwortlichen und Auftraggeber zur Verfügung zu haben, ist flugs ein größerer Artikel daraus geworden, den ich gerne mit allen meinen Lesern teilen möchte:

Mal eben ein Plakat…?

Für Ihren Verein, Ihre Gemeinde oder für eine Veranstaltung wird ein Plakat benötigt – und Sie sind dafür zuständig?
Über die Jahre habe ich viele Plakate gestaltet und erstellt – meist ehrenamtlich für Veranstaltungen unserer Kantorei und Gemeinde. Inzwischen weiß ich sehr genau, dass ein Plakat nicht „mal eben“ zu machen ist, sondern viel Zeit in Anspruch nimmt.
(…)

Der gesamte Text des Artikels, alle Einzelheiten und Informationen zum genauen Ablauf einer Plakatplanung sind in dem kostenlos zugänglichen Artikel bei akademie.de enthalten – lediglich der Download der beiden PDFs mit einem Zeitablaufsplan und der Checkliste sind den akademie.de-Mitgliedern vorbehalten.

  • Plakate in Eigenregie gestalten und produzieren: Für ein Plakat müssen Sie fünf Wochen einplanen! [Link]

.