09241-80 86 688 post@claudia-schramm.com

In der Übung 3 aus meinem neuen Lieblingsbuch 😉 heißt es: „Es ist eine Herausforderung, Dein Tier zu zeichnen, wenn es wach ist.“

P1210299

Genau. Die Übung fordert dazu heraus, einige „gesture drawings“ vom Tier anzufertigen und damit die Bewegung, den Ausdruck, die Geste mit einigen wenigen Strichen und in nur wenigen Sekunden pro Zeichnung einzufangen.

Jetzt kommts: in der Materialliste steht Kohlestift! Ich und Zeichenkohle! brrrr…

P1210300

Natürlich hat man als blockierte Künstlerin jede Menge Künstlerbedarf zu Hause gehortet und somit gibt es sogar einen – naja, ich gebs zu: mehrere Kohlestifte in meiner Schublade. Alle jungfräulich, nie benutzt und sehr, sehr schwarz.

In der Materialliste wurde leider vergessen zu erwähnen, dass man ja auch ein Haustier braucht, das man zeichnen kann… hihi – zum Glück hab ich eine tierliebe Tochter, die mir letztes Jahr schon die Zusage aus den Rippen geleiert hat, dass sie Kaninchen bekommt, zumindest in dieser Beziehung bin ich also gut aufgestellt.

Nicht auszudenken! Da kommt eine Zeichenübung und dann ist kein Haustier da!

lab #3.28

Unsere Hasis leben in einem Außengehege im Garten und bei den derzeitigen Temperaturen kann man ja nur eine vernünftige Entscheidung treffen: Wenn die Hasis gezeichnet werden sollen, dann muss das deutlich vor Acht Uhr erfolgen, andernfalls könnte ich mir vorstellen, das der Schweiß durchaus den Kohlestift aufweichen könnte.

P1210295

Meine Beobachtung bei der Zeichenübung:

  • Mist, sind die Viecher schnell.
  • Hoppla, grad saß der doch noch da, wo ist er den hin?
  • Och menno.

Dennoch füllen sich die Blätter relativ schnell mit den Bildchen. Jedes dauert wirklich nur einige wenige Sekunden, keines länger als eine Minute.

Kohlestifte sind genial. Ich hätte das nie gedacht. Sie haben so einen rauhen Strich, der ein bisschen auf dem Papier kratzt. Und sie ergeben wirklich eine angenehme Linie, die schon von alleine Charakter hat. Da muss man wirklich nicht mehr viel dran ändern.

P1210329 P1210314

Ja, klar gibt es auch diesmal die verunglückten Hasen-Umrisse… aber besonders schnuffig finde ich zum Beispiel eine Skizze vom Gesicht, die gerade mal die Schnauze festgehalten hat.

P1210323 P1210305

Und genau darum geht es:

Gerade das Detail, nur ein Ohr, nur die Schnauze, die spezielle Rundung des Rückens, wenn sich das Häschen zum Putzen zusammenkringelt – diese Details beschreiben in vielen, vielen kleinen Skizzen den Charakter des Tieres, die Bewegungen, ja vielleicht die Essenz.

lab #3.12

Es ist gut, an seine Grenzen zu stoßen:

Kohle?
ich?
Oh Gott, bewegliche Tiere!

So kann man die eigenen Grenzen ganz leicht nach außen verschieben und das eigene Territorium erweitern.

P1210308

Kohlestifte gibt es übrigens z.B. auch hier bei Amazon: Kohlestifte Faber Castell (Affiliate)

[av_hr class=’invisible‘ height=’50‘ shadow=’no-shadow‘ position=’center‘ custom_border=’av-border-thin‘ custom_width=’50px‘ custom_border_color=“ custom_margin_top=’30px‘ custom_margin_bottom=’30px‘ icon_select=’yes‘ custom_icon_color=“ icon=’ue808′ font=’entypo-fontello‘]